aktuell news head de

 

Indien - Projekt EssenspaketeAfghanistan: Überleben während Covid-19 sichern

Für Menschen, deren tägliches Überleben davon abhängt, ob sie das Haus verlassen können, sind Quarantäneverordnungen besonders herausfordernd.

Wer das Haus nicht verlassen darf, kann auch nicht zur Arbeit gehen und das bedeutet, er kann kein Essen für die Familie kaufen kann. Staatlichen Hilfsprogrammen zur Linderung der Covid-Krise sucht man in Afghanistan vergeblich.

Ein afghanischen Christen hat das Schicksal seiner Landsleute so berührt, dass er spontan eine Lebensmittelaktion startete. Durch sein Engagement konnten innerhalb weniger Tage 600 bedürftige Familien mit Lebensmittelpaketen versorgt werden. Die Pakete bestehen u.a. aus Reis, Öl und Nudeln. Die Hilfe läuft weiter, um die Hungrigen in der aktuellen Krise mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen. Unser lokaler Projektpartner kümmert sich um die Organisation und Verteilung vor Ort. Eine großartige Chance, den Bedürftigen die Liebe von Jesus zu zeigen.

Christsein in Afghanistan ist mit extremsten Risiken verbunden, die Kirche existiert nur im Untergrund. Verfolgung, Gefängnis und Tod auch durch die eigene Familie stehen leider an der Tagesordnung. Christen sind deshalb für Gebete und Unterstützung sehr dankbar.