aktuell news head de

Moldawien-Weihnachten-Gitter

Moldawien: Weihnachten ohne Gitter

Olga Polshchikova wurde im August 2018 ins christliche Center von Galbena gebracht. Zuvor hatte sie zehn Jahre hinter Gittern verbracht. Der Grund für ihre Haftstrafe war
der Mord an ihrem Ehemann. Aus dem Gefängnis entlassen, fand sie nirgendwo Unterschlupf. Auch die Familie wollte nichts mehr von ihr wissen. Dass sie nicht auf sich allein
gestellt blieb, verdankt sie einem besonderen Umstand. Leute der örtlichen christlichen Gemeinde hatten die Weihnachtsbotschaft ins Gefängnis gebracht und Olga in eine Beziehung mit Jesus geführt. Dieselben Menschen sorgten dann dafür, dass sie im Pflegeheim des christlichen Centers aufgenommen wurde. Statt allein auf der Straße feiert sie nun Weihnachten zusammen mit den anderen Heimbewohnern. Und Olga ist klar: Nur weil Jesus bereit war, in eine Welt zu kommen, wo »in der Herberge kein Raum für ihn war«, gibt es jetzt einen Platz für Olga – im Sarepta-Center und im Herzen Gottes. Für Olga ein Wunder.