usbekistanUebersicht de

usbekistan2 slGemeinde nicht willkommen

Usbekistan hat eine lange Geschichte und wunderschöne Städte, die von einer reichen Kultur zeugen. Doch es gibt auch eine andere, dunkle Seite.

Die Angst vor Terrorismus ist es, die das Leben der Christen in Usbekistan so schwer macht. Usbekistan ist ein streng muslimisches Land. Gemeinden müssen registriert sein, Christen werden überwacht, Evangelisation ist strikt verboten.

Gegen alle Widrigkeiten
AVC arbeitet seit vielen Jahren mit den Gemeinden in Usbekistan zusammen und unterstützt deren Arbeit. Dies vor allem im Bereich der Gemeindeneugründungen, in dem die usbekischen Christen stark engagiert sind. Wir finanzieren Evangelisten und Pastoren, die in verschiedenen Regionen des Landes tätig sind, damit sie sich vollzeitlich ihrer Aufgabe widmen können. Die meisten von ihnen haben selbst einen muslimischen Hintergrund, kennen daher die Nöte und Fragen ihrer Landsleute und wissen, ihnen zu begegnen.

Hilfe für verfolgte Christen
Die Konversion vom Islam zum Christentum ist auch in Usbekistan unerwünscht. Wer Christ wird, muss mit Ausgrenzung durch das soziale Umfeld rechnen. Wer anderen von Jesus weitererzählt, dem drohen hohe Geldstrafen. AVC hilft Christen, die so in finanzielle Not geraten. Regelmäßige Besuche ermutigen und andere individuell zugeschnittene Maßnahmen unterstützen die Christen in ihrer unwirtlichen Umgebung.