aktuell news head de

Sibirien: Unvergessliche BegegnungenSudan: Supermarkt für Hungrige

Sie haben Feuer gefangen für Jesus. Doch um mit diesem besser vertraut zu werden, müssten sie eine Bibel haben. In ihrer Sprache. Und für die ABC-Unkundigen in Audio.

Jahrelang hat der Bürgerkrieg in Darfur getobt, einer Region im westlichen Sudan. Rund 300 000 Bewohner sind getötet und 2,5 Millionen vertrieben worden.


Uns ans Herz gewachsen 
Vor rund 15 Jahren, auf dem Höhepunkt der Krise, leisteten wir hier humanitäre Hilfe. Es folgten geistliche Aufbrüche und Gemeindegründungen. Durch beides ist uns diese Region ans Herz gewachsen. Und jetzt hat sich über einen Verbindungsmann in Kairo ein neuer Kontakt zu den Fur ergeben, von denen sich übrigens der Name der Region ableitet: Darfur.

Gott ans Herz gewachsen  Manche Entwurzelte aus Darfur konnten in Ägypten heimisch werden. Sie zeigen eine erstaunliche Offenheit für die gute Nachricht, entscheiden sich für Jesus. Um jedoch in ihrem neuen Glauben Fuß fassen zu können, bräuchten sie Bibeln in ihrer Sprache. Doch derlei Träume zerschellen am Umstand, dass es solche schlicht (noch) nicht gibt. Unser Verbindungsmann kann Abhilfe schaffen, kennt er doch »zufällig« eine Gruppe von Sprachwissenschaftlern, welche dieses Idiom erforscht haben.


Landsleute ans Herz gewachsen
  Eine Handvoll von ihnen leitet seit Jahren eine Fur-Gemeinde in Juba, Südsudan. Mit Herz für ihre Landsleute haben sie es angepackt, die Bibel in ihre Muttersprache zu übersetzen. Ein paar Kapitel aus dem Markus-Evangelium liegen bereits vor. Doch weil die Übersetzer Familien zu ernähren haben, bleiben die Übersetzungsarbeiten phasenweise auf der Strecke.


Einstieg ins »Bibelübersetzungsbusiness«
  Als AVC haben wir kürzlich die Mittel zur Versorgung von vier Sprachwissenschaftlern bereitgestellt. Wir möchten, dass sie sich darauf konzentrieren können, innerhalb eines Jahres das gesamte Neue Testament zu übersetzen. Wir haben sie dafür auch mit Computern ausgerüstet. So können die übersetzten Bibelteile fortlaufend für den Download ins Netz gestellt werden. Bis Ende August dürften die Evangelien und die Apostelgeschichte fertiggestellt sein. Für die Lesekundigen in schriftlicher Form und für die anderen als Hörbibel.

Dieses Projekt fasziniert uns. Menschen Gottes Wort in deren Muttersprache zu vermitteln ist etwa so, wie einen Ausgehungerten in einen Supermarkt geleiten zu dürfen.