aktuell news head de

Syrien Lichter im Irrsinn des Krieges

Syrien: Lichter im Irrsinn des Krieges

»5 Brote und 2 Fische« heißt die Aktion für Nahrungsmittelhilfe in Kobane, der verheerten nordsyrischen Grenzstadt.

Zur Lage in Nordsyrien
Was im Jahr 2011 als Protest gegen das syrische Regime begonnen hatte, entbrannte rasch zu einem Bürgerkrieg. Ins Machtvakuum rückten Handlanger des »Islamischen Staates« (IS) vor, mit unvorstellbaren Gräueltaten. Nach deren Vertreibung versuchen jetzt in- und ausländische Kräfte ihre Interessen in Syrien durchzusetzen. Mit der türkischen Invasion in Nordsyrien im Oktober 2019 hat sich die zuvor schon angespannte Flüchtlingssituation dramatisch verschärft.

Traurige Bilanz nach bald zehn Jahren Krieg sind tausende Tote, zehntausende Verstümmelte und 10 Millionen Menschen auf der Flucht. Darüber hinaus treibt Covid-19 die Preise massiv in die Höhe und stürzt die Armen noch gänzlich ins Elend. Aktuell hören wir von abgelegenen Dörfern, wo die Bewohner in bitterer Armut teils gezwungen sind, Gras zu essen.

Die Antwort von AVC Father´s Heart
AVC Father´s Heart ist seit 2014 humanitär im Norden Syriens tätig. Ein kleines Team von Einheimischen, die Christen geworden sind, rackert sich Tag für Tag in einer Region mit 600 000 syrischen Zivilisten und Flüchtlingen ab, Flüchtlingsprojekte »5 Brote und 2 Fische« heißt die Aktion um möglichst vielen zu helfen. Im Zentrum von Kobane verteilt AVC Father´s Heart in den Räumlichkeiten der christlichen Gemeinschaft an 800 speziell bedürftige Familie wöchentlich Essenspakete. Bei einer durchschnittlichen Familiengröße von fünf Personen sind dies 4000 Versorgte. Diese Zahl mag angesichts der Lage als gering erscheinen. Jedoch hätten diese zumeist kriegsgeschädigten Kinder, Witwen und Alte ohne diese Hilfe kaum eine Überlebenschance.