aktuell news head de

Syrien_Fremder_Helfer_weissem_Gewand

Syrien: Fremder Helfer im weißen Gewand

Hals über Kopf mussten sich die IS-Schergen oft aus kurdischen Dörfern im umkämpften Syrien zurückziehen. Sozusagen als Andenken hinterließen sie Sprengfallen, sei es in Hauseingängen, Backöfen oder Schränken.

Perfider noch sind die explosiven Ladungen in Puppen, Fußbällen und anderem Spielzeug. Die »Gotteskrieger« wünschen selbst den Kindern Verstümmelung, Schmerz und Tod. In die Falle tappten kürzlich auch die beiden Jungs einer syrischen Großfamilie, deren Vater vor Jahren durch den IS ermordet worden war.

In die Falle getappt
Es ist Sonntagabend in einem abgelegenen Dorf. Mahmoud (14) und Mohamad (12) spielen auf dem Feld. Plötzlich detoniert eine getarnte Mine. Beide Knaben werden schwerst verletzt. Die Explosion reißt dem älteren Bruder beide Hände ab und zerstört ein Auge, und Mahmoud erblindet vollständig. Die Mutter schreit um Hilfe. Eine Dorfbewohnerin meint: »Wenn hier jemand helfen kann, dann die Christen in Kobane!« So steht die Mutter am Montagmorgen um 6 Uhr vor der Tür unserer Gemeinde.

Unsere Ärzte weisen die beiden in eine spezialisierte Klinik ein. Für Mahmouds Augen besteht allerdings kaum Hoffnung. Die Mutter bekommt die Erlaubnis, mitzufahren. Es eilt, doch aus Sicherheitsgründen muss die Ambulanz einen 12-stündigen Umweg machen. Es ist eine Odyssee voller Bangen, Hoffen und Beten.

Fremder Helfer in weißem Gewand
Zwei Stunden vor der Operation begegnet Mahmoud im Traum »ein weiß gekleideter Mann, keiner aus der Gegend« erklärt er der Mutter. »Was hat er denn gesagt?« – »Er hat gesagt, er werde mir das Augenlicht zurückgeben!« Einmal mehr wird Jesus hier in Syrien eingreifen. Tausende haben den Mann in Weiß schon gesehen und sind dann vor ihm niedergekniet.

Zum Erstaunen aller steht »ausnahmsweise« ein russischer Augenspezialist in der Klinik, der auch umgehend die Operation vornimmt. Mahmouds linkes Auge kann gerettet werden. Er wird, so die Prognose, zu 30% sehen können, sein Bruder wird 60% Sehkraft erhalten.

Wir sind dankbar, dass wir mit unserem Team auch buchstäblich Licht in die Dunkelheit bringen können.