chinaChristus de

china3.3 backJerusalem»Back to Jerusalem«

Die Vision wird von den verschiedenen Hausgemeindebewegungen gemeinsam getragen: Von der Chinesischen Mauer bis zur Klagemauer in Jerusalem sollen alle Völker mit der guten Nachricht von Jesus Christus erreicht werden. Eine riesige Herausforderung, handelt es sich doch dabei um das Gebiet des sogenannten 10/40-Fensters, das weitgehend islamisch dominiert ist. Doch die chinesischen Christen bringen für die Aufgabe beste Voraussetzungen mit: Sie sind initiativ, »verfolgungserprobt« – und ihnen haftet nicht der »Makel« an, westlich zu sein, sodass selbst Missionare willkommen sind in diesen Ländern, zu denen China bereits gute Beziehungen pflegt.

Das Reich der Mitte ist größter Investor von Finanzen im überschuldeten Rest der Welt, aber es hat noch weit Besseres zu bieten: Millionen entschlossener Christen mit einer überwältigenden Vision zur Ausbreitung der guten Nachricht von Jesus.