laosVerfolgte head de

Laos3 verfolgte slNeue Existenz für verfolgte Christen


Christen – »Agenten des Auslands«

Laos steht als eines der fünf verbliebenen marxistisch-leninistischen Länder der Welt jedem als ausländisch, besonders westlich empfundenen Einfluss feindlich gegenüber. Um die Kontrolle zu behalten, setzt die kommunistische Partei Andersdenkende unter Druck. Auch die kleine christliche Minderheit, da Christen als »Agenten des Auslands« betrachtet werden. Der christliche Glaube gilt als westliche Ideologie, die den Kommunismus infrage stellt. Besonders lokale Behörden stempeln Christen als Feinde ab und gehen mit ihnen entsprechend um.

Christen unterstützen ist riskant
Am meisten leiden Christen aus Minderheitenstämmen. Viele werden aus ihren Dörfern vertrieben, ihr Eigentum wird konfisziert, ihr Haus niedergebrannt. AVC hilft, neue Existenzen aufzubauen, unterstützt Familien von rund hundert vermissten Christen und christlichen Leitern, die üblicherweise zu Haftstrafen oder Zwangsarbeitslager zwischen einigen Monaten bis zu 15 Jahren verurteilt werden. Gefangene und ihre Familien werden mit Lebensmitteln versorgt. Die Arbeit im Land ist gefährlich – mehrere unserer Kontaktpersonen sind in den vergangenen Jahren umgebracht worden.