aktuell news head de

news bulgarien kw17 webseiteBulgarien: Menschenhandel

In Bulgarien ist der Winter nun endlich Vergangenheit. Die Menschen atmen auf und genießen den Frühling. Leider schwinden mit der Kälte nicht auch die Herausforderungen für unseren Partner vor Ort.

Menschenhandel bleibt ein großes Thema in Bulgarien. Unser Team im Zentrum »Veränderung« erlebt immer wieder, wie Leute in Not auf die leeren Versprechungen der Menschenhändler –  spannende Arbeit, regelmäßiges Einkommen, gute Wohnung – reinfallen. Die Realität im Ausland sieht dann ganz anders aus. Den Betroffenen werden Pässe, Telefone und Geld abgenommen, sie werden zu Sklaven. Menschen mit Behinderungen werden zum Betteln auf die Straßen, Frauen und Kinder in die Prostitution geschickt.

Die Behörden in Bulgarien sind mit der Situation überfordert, schauen oft tatenlos zu. Deshalb baut unser Partner vor Ort Kontakte zu der hiesigen (schweizer) Polizei und der Gefährdetenhilfe auf. So konnte erreicht werden, dass diverse Fachleute aus Westeuropa im Mai zu verschiedene Treffen mit den lokalen Behörden und der Polizei nach Bulgarien reisen und Seminare über Ethik und Antikorruption für Polizei und Justiz halten.

Wir hoffen, dass dies Veränderung bringt. Wenn auch nur ein einziger Mensch dadurch vor einem schrecklichen Schicksal bewahrt bleibt, hat sich die Arbeit gelohnt.