indonesienChristus de

 

indonesie3.4 slGeistlicher Aufbruch

Der inneren Armut abhelfen
In Indonesien ist der Islam Staatsreligion. Noch gravierender als die äußere Armut tritt hier die innere Armut in Erscheinung. Menschen fühlen sich ausgegrenzt, ohne Lebensperspektive. Parallel zur sozialen Hilfe gibt AVC ihnen die gute Nachricht von Jesus Christus weiter – und damit eine neue Perspektive für ihr Leben. Die geistliche Arbeit weitet sich rasant aus, unter anderem begünstigt durch ganz praktische Hilfestellungen zum Wohl der Gesellschaft.

Computer und ihre Nebenwirkungen
So hat AVC einem Missstand abgeholfen und öffentliche Schulen mit bisher 250 Computern versorgt. Teilweise gibt es in Schulen einen Computer für 1000 Schüler. Jede Übergabe von ein paar Computern ist jeweils Anlass zu einem Fest. Festreden werden gehalten und wir berichten, was uns dazu motiviert, zu helfen. Es ist kaum zu glauben: Rund 6000 Jugendliche und Erwachsene haben bisher im Rahmen solcher Anlässe eine persönliche Entscheidung für Jesus Christus getroffen.

Geistliche Früchte kultivieren
Indem wir die Ausbildung von jungen Mitarbeitern und Pastoren in Bibelschulen unterstützen, tragen wir aktiv zum Aufbau einer jungen Generation von Christen bei.

Christen, vor allem christliche Leiter, sehen sich im vom Islam beherrschten Indonesien mit großen Herausforderungen konfrontiert. Wir veranstalten regelmäßige Treffen mit den Pastoren vor Ort, um ihnen Mut zu machen und sie für ihre Arbeit zu motivieren.