AVC Ukraine News KW 10
March 09 2022

Endlich in Sicherheit

UKRAINE
In der Ukraine spielen sich gerade schreckliche Szenen ab. Für viele ist die Flucht der einzige Weg, der in Sicherheit führt. AVC nahm bereits drei geflüchtete Familien auf. Heute kommt ein Bus mit weiteren Leidtragenden des Krieges.

»Eigentlich wollten wir unser Land gar nicht verlassen«, sagt Viktoria. 30 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt, explodieren ständig Bomben. Die Mutter von drei Kindern weiß sich nicht mehr zu helfen. Nach einer Woche Krieg leidet ihr Sohn an Schlafstörungen und sie kann vor lauter Angst nichts mehr essen. Flucht ist für sie die einzige Rettung in dieser ausweglosen Situation. Sie packt das Nötigste ein und verlässt gemeinsam mit zwei befreundeten Familien das Land. Die Ehemänner dürfen mitkommen, da sie alle drei kleine Kinder haben.

Zwei Tage dauert die Reise, bis sie in der AVC-Zentrale in Nidda eintreffen. Es sind die ersten geflüchteten Familien, die dort aufgenommen werden. Erschöpft, aber auch erleichtert, legen sie sich zu Bett. Später erzählt uns Viktoria, dass sie schon lange nicht mehr so gut geschlafen habe. Sie fühlt sich endlich sicher und auch die schöne Gegend hat es ihr angetan. Die Spannung weicht dennoch nicht ganz, denn ein Teil ihrer Familie befindet sich noch immer in der Ukraine. Ihr Bruder darf das Land nicht verlassen und ihre Eltern sind zu alt und zu schwach für eine Flucht.

Trotz all der Qual freuen sich die drei Familien sehr über die entgegengebrachte Gastfreundschaft. »Wir hätten nicht damit gerechnet, so freundlich empfangen zu werden. Vielen Dank für eure Gastfreundschaft und die herzliche Aufnahme. Gott segne euch!«

AVC Ukraine News KW 10AVC Ukraine News KW 10


Stay informed

Every commitment starts with staying informed. We have several free offers for you, digital and printed. Stay up to date.

Slogan Footer
Sprachwahl DE / EN